Benedikt Böhm
Nepal-Expedition

Benedikt Böhm & Prakash Sherpa gelingt die Speed-Besteigung am Himlung Himal

play button

#SPEEDUP

Unserem Mitglied und Top-Experten Benedikt „Bene“ Böhm gelingt zusammen mit Prakash Sherpa ein unglaubliches Speed-Projekt: am 4. September 2022 erreichten sie in Rekordzeit den Gipfel des Himlung Himal (7.126 m) in Nepal. Der DYNAFIT-Geschäftsführer Böhm und der nepalesische Bergführer bewältigten den Aufstieg vom Basecamp auf 4.850 Metern bis zum Gipfel in nur 6 Stunden und 43 Minuten. Nach insgesamt 9 Stunden und 39 Minuten kehrten die beiden Speed-Bergsteiger ins Basecamp zurück. Neben der sportlichen und mentalen Herausforderung stand die Expedition im Zeichen von Freundschaft und Umweltschutz: Um Aufmerksamkeit zu schaffen für die bedrohte Tierwelt und die schützenswerte Flora Nepals, reisten Benedikt Böhm (45) und Prakash Sherpa (29) vor ihrer gemeinsamen Gipfel-Besteigung in die Terai-Region. Dort setzt sich der WWF unter anderem für den Schutz gefährdeter Tierarten wie des Bengalischen Tigers oder Panzernashorns ein.

Benedikt Böhm zeigt sich bewegt von dem gemeinsamen Projekt. „Prakash und ich haben vollkommen unterschiedliche Hintergründe und doch verbindet uns dieselbe Leidenschaft für die Natur, die Berge und den Sport. Ihm gilt mein besonderer Dank bei dieser Expedition. Es war nicht nur ein besonderes Erlebnis für mich, Prakash als starken Partner und  Freund an meiner Seite zu wissen. Durch ihn hatte ich auch die einmalige Chance, tief in die nepalesische Himalaya-Kultur einzutauchen.“

Die FAZ hat die Expedition Himalaya von Anfang bis Ende begleitet. Untenstehend finden Sie sowohl einen Artikel der FAZ, als auch einen Artikel der BILD-Zeitung zu Benedikt Böhms Expedition zum Nachlesen.

Tiger, Nashorn & Nepals Vielfalt

Seit dem Frühjahr 2022 setzt sich Böhm als WWF-Themenbotschafter für die Sichtbarkeit von verschiedenen Initiativen der renommierten Stiftung in Nepal ein. Mit der Expedition zum Himlung möchte der Skibergsteiger auf die Auswirkungen von Mensch und Klimawandel sowie den Einsatz des WWF vor Ort aufmerksam machen.
Dabei gehe es dem Extrembergsteiger nicht darum, mit erhobenem Zeigefinger auf die Umweltsünden der Menschen hinzuweisen, sondern vielmehr darum zu zeigen, wie schön diese Welt ist und dass es sich lohnt, darauf Acht zugeben. Bereits Mitte August starteten Benedikt Böhm und Prakash Sherpa ihre gemeinsame Reise in die Terai-Region im Süden des Landes. Zusammen mit einer WWF-Delegation besuchten sie unter anderem den Nationalpark Chitwan. Dort gelang es mitunter dank der Initiativen des WWF die Population des bedrohten bengalischen Tigers in den letzten Jahren zu verdreifachen. Heute leben wieder mehr als 350 Tiger in den Wäldern des Landes. Ein extremer Kontrast zu der ansonsten so beeindruckenden Natur Nepals: das immense Müllaufkommen. Ein Umstand, mit dem das  Expeditions-Team während des gesamten Aufenthalts konfrontiert wurde – sowohl in der Hauptstadt Kathmandu als auch am Straßenrand auf dem Weg nach Koto und sogar im hochalpinen Gelände. Auf rund 5.500 Metern Höhe stießen Böhm und Sherpa auf Konservendosen und Plastikmüll. Unter dem Motto #CleanerThanBefore sammelten die beiden Bergsteiger dort mehrere Säcke Müll und riefen dazu auf, die Natur grundsätzlich immer sauberer zu hinterlassen, als man sie vorgefunden hat und so einen nachhaltigen Beitrag zu leisten.

Pink all over. Von Freunden und Geschäftspartnern wird der Entrepreneur liebevoll „die pinke Granate“ genannt – zum einen, weil Pink ganz offensichtlich die (Wand-)Farbe ist, aus der er sowohl im beruflichen Umfeld als auch in den eigenen vier Wänden seine Kraft schöpft, zum anderen, weil er über eine Sprengladung an „Power“ verfügt.

Seinen Alltag differenziert er in zwei Tätigkeitskategorien: Lernen oder Ruhen. Während der Lernphasen optimiert er das Arbeiten, pflegt sein Netzwerk, liest Bücher oder hört Podcasts.

Das Ruhen gestaltet sich ähnlich Intensiv: Während hierzulande von einer durchschnittlichen Schlafdauer von rund 7 Stunden ausgegangen wird, gönnt sich ein Philipp Hahn oft nicht mehr als 20 Stunden Schlaf pro Arbeitswoche und hält sich dabei auch nicht an die konventionelle Monoschlafphase. Als Verfechter des polyphasischen Modells, verteilt er seinen Schlafbedarf auf mindestens drei intensive Schlafeinheiten pro Tag – somit bleibt mehr Zeit für die eigene Entfaltung.

Woher er all seine Energie nimmt? Seine eigentliche Kraft zieht er aus seinen zwei großen Leidenschaften: Dem Sport und der Musik. Zwei Passionen, die ebenfalls kontrastreicher nicht sein könnten. Denn während er meditiert und sich bei allen Facetten des Yogas entspannt, powert er sich am Synthesizer aus und lässt 20-30 Stunden pro Woche die E-Gitarre singen.

Er analysiert. Er konfrontiert. Er polarisiert. Und gewinnt dennoch Fans und Sympathisanten, denn seine größte Leidenschaft sind die Menschen und ihre individuelle Veränderung. Nicht umsonst zählt er dank seiner unkonventionellen Ausstrahlung, einem hohen Maß an Authentizität und fundiertem Fach-Know-how zu den Top-Speakern. Man sagt ihm eine Spürnase für Menschen und Situationen nach. Neben Attributen wie Empathie und Toleranz, zeichnen ihn Hard- und Software-Skills aus, die ihm ermöglichen, hinter die Fassade von Mensch und Unternehmen zu blicken. Und all das spiegelt sich auch in seinem Kundenetzwerk wider – denn dieses ist Weltklasse!

HELPING BAND

Helping Band – ein Armband, mit dem wir viel bewegen können.
Benedikt Böhms WWF Botschafter Rolle hat ihn dazu inspiriert die Marke www.helpingband.com zu gründen. Helping Band ist ein Armband, mit dem wir gemeinsam viel bewegen können. Helping Band nimmt sich der Herausforderungen an die wir nur gemeinsam lösen können: Der Klimawandel und seine Folgen sowie das Artensterben. Helping Band macht es jeder*m leicht, sich zu engagieren. Armband (4,99 €) kaufen und damit automatisch für den WWF spenden.. Mit dem Erwerb eines Armbands zeigt man nicht nur Haltung – für Engagement, Partizipation und sinnvolles Handeln, sondern man leistet einen Beitrag für den Erhalt unserer Erde. Gleichzeitig ist Helping Band unser ganz persönlicher Reminder, der uns jeden Tag sagt: Du hast es selbst in der Hand. Fang einfach an und bring dich ein.

Ziel
Benedikt Böhms Traum ist es, dass Helping Band so viele Menschen wie möglich verbindet und so zu einer größeren Bewegung führt. Eine Bewegung, die sich für den Ausbau von Natur- und Meeresschutzgebieten einsetzt, da dies der effizienteste Weg ist, um die Vielfalt unseres Planeten für die kommenden Generationen zu erhalten.

Alle für EINE. Diese EINE ERDE, die wir haben.

Kontakt:
Benedikt Böhm – Helping Band
Dorfstraße 7
87733 Markt Rettenbach
E-Mail: hello@helpingband.com
www.helpingband.com

 

Impressionen

 

Weitere
Events, Experten, News & Produkte

News
Mehr Erfahren

Wochenrückblick
KW 48
News der Woche

News
Mehr Erfahren

PR Artikel zum PLC
News der Woche

Mitglied
Mehr Erfahren

Thomas Eglinski
Mitglied der Woche

News, Partner
Mehr Erfahren

Best Deal
News der Woche

News
Mehr Erfahren

Event Highlights
im Dezember 2022

Event
Mehr Erfahren

PLC SNOW & BUSINESS
Obergurgl (AT)

Mehr anzeigen
 

INTERESSE GEWECKT?

 

Profitieren Sie vom erlesenen Netzwerk des Premium Leaders Club und werden Sie jetzt Mitglied